Gemeinschaft leben im Pfarrverband St. Andrä | Karlau | St. Lukas
  • KUNST

  • Kirche als Austragungsort zeitgenössischer Kultur

    Signal & Auftrag

    Sich mit aktueller Kunst zu beschäftigen ist eine Form der Gastfreundschaft, die unserer katholischen Kirche von ihrem Ursprung her aufgetragen ist. Unter dem Logo „Andrä  Kunst“ läuft seit Dezember 1999 eine permanente Auseinandersetzung mit zeitgenössischem Kulturschaffen im Kirchenraum von St. Andrä. Die Kirche wird dabei nicht als Ausstellungsraum behandelt, sondern als spirituell definierter Raum Gottes und der Menschen, in dem gezielte Interventionen einen wichtigen Dialog eröffnen.

    Informationen zu ANDRÄ KUNST Projekten: www.andrae-kunst.org

    Die Andräkirche wurde im Jahr 2010 im Außenbereich komplett renoviert. Die neue FASSADENGESTALTUNG stammt von Gustav Troger: „Gegen  wart“ ©2011 Der Grazer Künstler hat aus der Farbkarte der Firma Adler 50 Bezeichnungen und Begriffe ausgewählt, die in diesem Farbverzeichnis den verschiedenen Farben zugeordnet sind. Diese Wörter wurden in unterschiedlicher Größe und speziell ausgewählten Schrifttypen auf die Fassade übertragen. Die gesamte Fassade der Kirche ist somit von einem Netz unterschiedlichster Begriffe überzogen, die sich keinem Erfahrungs- und Wissensgebiet eindeutig zuordnen lassen. Diese Offenheit und der damit hergestellte direkte Bezug zu den unterschiedlichsten Lebensbereichen baut auf dem sakralen „Trägerobjekt“ eine faszinierende Spannung auf. Die Kirche wird somit zur Projektionsfläche des Lebens in seiner vielfältigen Ausfaltung. Das Alltägliche trifft auf das Sakrale. Das Kirchengebäude, das im Jahr 1635 geweiht wurde, provoziert eine Kommunikation mit dem Passanten. Das ehrenwerte Denkmal spricht an – und lädt ein, sich in den Innenraum zu begeben.